Mac & Cheese haben ein Date

Der Karneval hat ein Ende. Endlich. Nun beginnt die Fastenzeit. Viele motivierte und überaus disziplinierte Menschen um mich herum erzählen mir, auf was sie in dieser Zeit brav verzichten. Keine Schokolade, kein Alkohol, kein Zucker, kein Fleisch, keine Zigaretten. Kein Sex hat noch niemand angebracht. Das wäre mal Verzicht. Ich, als bekennende Ungläubige, faste nicht. Auch Jesu Enthaltsamkeit dient für meiner einer nicht als Motivationshilfe. Ich fühle mich im Moment einfach so gar nicht nach Verzicht. Ich will genießen! So viel die Weight Watchers Punkte eben zulassen…

Pause beendet

Welch unsinnige Idee. Datingpause. Wahrscheinlich war ich aufgrund der  schlechten Männerversorgung in letzter Zeit etwas verblendet. Es war aber auch wirklich mau um die Weihnachtszeit herum. Ich glaube mein Date mit Sebastian hat mir wohl den Rest gegeben. Ich werde übrig bleiben. Es wird nie der passende für mich dabei sein. Buhuuu. Schön allerdings, dass auf Phasen der akuten Selbstbemitleidung, auch immer wieder die jetzt-will-ich’s-wissen-Phase folgt. Ich war schlichtweg faul. Zudem kam einfach nichts rüber. Kein Funke. Und tatsächlich weiß auch ich besseres mit meiner Zeit anzufangen, also hunderte von bedeutungslosen Smalltalk Nachrichten hin und her zu schubsen. Fehlte nur noch, dass ich mich mit den Männern über’s Wetter unterhalten habe. Sinnlos.

Portal-Messie

Wenn man mal das Pseudonym von Partnerbörse XYZ vergisst weiß man mit Sicherheit: Ich bin ein Portal-Messie. Wild habe ich mich überall [natürlich nicht ÜBERall] angemeldet, Fragebögen ausgefüllt und mir originelle Sprüche aus der Nase gezogen. Kreativ bin ich ja nicht so. Beschreibe dich in wenigen Worten… und alles was ich schreibe klingt nach „ACHTUNG!! LANGWEILIG!!“. Dabei bin ich das ganz und gar nicht. Vor einiger Zeit habe ich sogar zum ersten Mal im Leben die Anmerkung zu meiner Person gehört, ich wäre ja mit dem ganzen Sport den ich mache (hört hört) absolut im Freizeitstress. Ob ich denn überhaupt Zeit für eine Beziehung hätte. Glaubt mir Männer, die nehme ich mir nur allzu gern, sollte es von Nöten sein. Meine Zumba Stunde ist ersetzbar, so ist es nicht. Aber zurück zum Thema. Ich teste also ein neues Portal. Die sich dort aufhaltende Männerschaft ist sehr viel kommunikativer als ich es bisher gewohnt bin. Ich finde das angenehm. Das Postfach zu öffnen, einige Nachrichten bekommen zu haben (von denen es in keiner um Sex geht), sich nett zu unterhalten und sich zu verabreden.

Spaziergang im Schnee

Verabreden – so geschehen mit Andreas. Laut Expertenmeinungen ist er der Oberknaller der Oberknaller. „Herausragend“, „vielversprechend“, „fabelhaft“… ich meine das heißt quasi, Andreas ist für mich wie Käse für Makkaroni, wie heiße Himbeeren für Vanilleeis, wie… hach… ich sollte die Essensvergleiche im Hinblick auf mein Punktelimit wirklich lassen. Er ist super. Das ist die Key Message. Also haben wir uns verabredet. Spaziergang im Schnee am Sonntagnachmittag. Ich finde das ja großartig. Mein erstes Date, das nicht klischeehaft bei Käffchen oder Abendessen stattfindet. Nicht, dass Klischee schlecht wäre. Aber so ein Spaziergang ist eben mal was anderes. Ich Königreich für Sonne am Sonntag also. Er war es, der seine Handy Nummer als erster rausgerückt hat. Er war es, der das Treffen vorgeschlagen hat. Läuft also bis jetzt alles nach Plan. Mal sehen ob er auch in der Live-Version überzeugen kann. Meine Suche nach dem Mann mit Herz und Eiern geht weiter. Mehr dazu am Sonntag.

xoxo_Carrie_2

Quelle: © nmelnychuk – Fotolia.com

Advertisements

7 Gedanken zu “Mac & Cheese haben ein Date

  1. Der Oberknaller der Oberknaller…. bin sehr gespannt auf den Bericht!
    Wenn man schon lange auf Sex verzichtet, wenn auch nicht freiwillig, zählt das dann schon als ordentlich genug für die Fastenzeit? Ja, oder? 🙂

    • Das stimmt wirklich! Ich würde auch viel lieber öfters mal raus gehen und was unternehmen. Ist irgendwie ungezwungener oder? Die High Heels bleiben daheim dafür gibts Schneeboots. Ich finde das bodenständig 🙂

      • Man lernt sich viel besser beim „Machen“ kennen als beim Sprechen. Ich hab das sicher schon mal gesagt, ich finde Online-Dating (wenn man sich dann zum ersten Date in ein Cafe setzt) ist einfach nur der Austausch von irrelevanten Selbstbeschreibungen. Das ist für 10 Minuten ok, aber ob man sich wirklich mag und versteht wird durch ganz andere Faktoren bestimmt.
        Die Sache mit dem dicken, kleinen Luis steckt mir ja immer noch in den Knochen. Ich hab mich beim Tanzen sooooo in ihn verliebt, obwohl ich ihn in jeder Dating-Börse sofort weggeklickt hätte. Und selbst wenn es zu einem Kaffee gekommen wäre, hätte ich ihn nicht ein zweites Mal getroffen. Es war die Art und Weise, wie er mich behandelt hat, die mir so gefallen hat. Sein Geruch (lecker!). Die Art, wie er mit mir tanzt.
        Letztendlich heißt das aber nicht, dass es passt. Bei ihm hatte sich ja herausgestellt, dass er verheiratet ist – möglicherweise wäre so etwas beim Austausch von Eckdaten in einer Dating-Börse dann nicht passiert – ich hätte ihn aufgrund seines Ehestatus sofort abgelehnt. Aber vielleicht hätte ich dann was verpasst…

  2. Pingback: Das erste Date… der Anderen | Is it Love?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s