Ich bin 33 – das ist nunmal so.

Long time no read ihr Lieben. Ich lebe noch, bin mittlerweile 33 und immer noch Single. Törö! Ich finde das erstaunlicher Weise immer noch vollkommen in Ordnung. Irgendwie habe ich mich in den letzten Monaten vom Online-Dating fast vollkommen fern gehalten. Irgendwann zwischendurch habe ich mal meinen Tinder Account reaktiviert und festgestellt, dass mich diese ganze Hin- und Herschreiberei ziemlich langweilt. Irgendwie hatte ich mehr Lust auf ein Real-Life-Kennenlernen, was zum Anfassen und Abknutschen.

Ein Glück wohne ich in der schönsten Stadt der Welt, die jedes Jahr das wunderbare Oktoberfest beherbergt. Ich glaube für die Bayern ist das was der Karneval für die Kölner ist. Oder so. Irgendwie hat die Wiesn so etwas an sich. Nur durch das Tragen einer knackig sitzenden Lederhose sehen 80% der Männer schon mal sehr viel sexier aus als sie eigentlich sind. Die Frauen dürfen endlich mal ihre Oberweite stolz der Männerwelt präsentieren, ohne sich dafür schämen zu müssen, man kann flirten, busserln, knutschen, und keiner redet es einem nach. Wundervoll.

Ich lerne also auch so einen Mann in knackiger Lederhose kennen. Schnuffiger Typ, Anwalt. Bestellt sich frech an unserem Tisch ein Bier auf unsere Rechnung, ich versuche, ihn zu vertreiben, er bleibt, wir knutschen und alles ist in Butter. Auch beim zweiten Wiesn-Treffen knutschen wir wild, und es ist irgendwie aufregend, auch wenn mir bewusst ist, dass die Knutscherei mit dem letzten Wiesn Tag ein Ende haben wird. What happens on the Wiesn, stays on the Wiesn und so.

Unser drittes Treffen findet am Nachmittag statt, nüchtern bei wunderschönem Sonnenschein. Wir unterhalten uns gefühlt zum ersten Mal statt nur zu knutschen und Schlager durchs Bierzelt zu grölen. Seit September von seiner Freundin getrennt ist der gute (ja, dieses Jahr, ich habe gefragt), was auch die letzte Möglichkeit irgendetwas Ernsthaftes anzugehen ausradiert. Er schätzt mich auf 29 (ich weiß er lügt, süß war es trotzdem). Also lächle ich gespielt geschmeichelt und eröffne ihm, dass ich bereits 33 wäre. Die körperliche Reaktion auf diese Aussage hatte ich nicht erwartet. Geschockt weicht er ein gutes Stück von mir zurück, reißt die Augen auf und seufzt für meinen Teil etwas zu dramatisch. „Du bist 33? Oh Gott, du willst Kinder!“.

Menno

Ich will was? Etwas ungläubig schaue ich ihn an. Ist es das, was Männer über Frauen mit Mitte 30 denken? Bloß die Finger weg, die wollen Kinder? Nicht nur, dass du als Frau Mitte 30 immer schwerer an einen Job kommst, weil alle denken, du existierst quasi nur noch, um dich an der nächsten Ecke schwängern zu lassen, jetzt auch noch das? Bin ich deswegen Single? Weil die Männer Angst haben, dass ich ihnen gleich ein Kind anhängen will? Ich gehe ja auch nicht davon aus, dass jeder Mann Ende 30 nicht nach einer festen Beziehung sucht sondern nach Trennung von einer langjährigen Beziehung nur seinen Spaß haben will. Scheiße… tue ich doch!

Wir stecken knietief in der Scheiße, wisst ihr das? Die Männer haben Angst vor uns, weil sie denken, wir wollen sie sofort für immer an uns ketten, und wenn‘s nicht klappt müssen sie gefühlt bis an ihr Lebensende Alimente zahlen. Die Frauen haben Angst vor den Männern, die such bestimmt nicht voll und ganz auf sie einlassen werden weil sie sicherlich erst mal ihre Freiheit brauchen und nur für eine Affäre zu haben sind. So finden wir ganz bestimmt nicht zueinander. Das muss aufhören!

Ich bin einfach nur 33 – da kann ich nichts dafür!

xoxo_Carrie_2

 

Advertisements

31 Gedanken zu “Ich bin 33 – das ist nunmal so.

  1. Oh man! Ich kann das nur bestätigen, nur dass mir das noch nie ein Mann gleich so direkt und gleich beim ersten Date gesagt hat. Wie alt ist der Typ und wie hast Du reagiert?

  2. Ja nein, wenigstens ehrlich seine Gedanken anzusprechen. Wenn Kinder ein Thema sein sollten, dann weiß man(n) auch, dass man irgendwann mit der Produktion starten muss. Entsprechend wird die Entscheidung konkreter als wenn man Anfang 20 ist. Wenn man(n) dann noch den traditionellen Weg mit Zusammenziehen, Heiraten, etc einhalten will, dann steht sehr schnell eine Entscheidung an. Ist einfach so. Wie Du Dir vorstellen kannst ist die Entscheidung für die Mutter der zukünftigen Kinder genauso groß wie die Entscheidung für den zukünftigen Vater. Du wolltest doch auch nichts übers Knie brechen, wenn Du weißt, dass Du mit dem Mann über Kinder auf alle Ewigkeit verbunden bist.

    • Stimmt alles. Aber es war das erste Date. Eine Wiesnbekanntschaft. Äh… also das muss man nicht gleich beim ersten Date besprechen. Und so eine Unterstellung geht auch mal gar nicht. Wo bitte ist die Relation dabei: Du bist 33 –> Du willst Kinder????!?!?

    • Verehrte Carry,
      grundsätzlich gebe ich Dir recht mit der Aussage dass wir knietief im der ***** stecken. Das hat ganz viel damit zu tun mit völlig überzogenen Anspruchshaltungen auf beiden Seiten des Tisches. Und keine Seite gibt nach…weil keine Seite sich einschränken will. Die Jungs nicht in ihrer individuellen Freiheit und die Mädels nicht in ihrer Vorstellung von Familie und deren Planung.
      Und ja…die Männer haben Angst davor als Alimentegeisel herzuhalten, wobei die Gefahr real für beide Partner existent ist über einer Scheidung zu verarmen. Denn- und das habe ich als dreifacher Vater gelernt- Familie und Beruf lassen sich nicht miteinander vereinbaren. Und alleine ist man stärker als gemeinsam. Scheinbar.

  3. zu allererst: wie schön, von dir zu lesen! zu allerzweitest: OH MY! ja, ich glaube, so ist es wirklich. ich habe das von männerseite auch schon das eine oder andere mal leise vernommen. es ist schon ziemlich erschreckend 😦

  4. OH! MEIN! GOTT!… Du bist wieder da – endlich, das Warten hat ein Ende!

    Diese Erfahrung habe ich auch bereits des Öfteren gemacht. Anscheinend sind sämtliche Männer nach der ersten großen langen Beziehung und deren Ende beziehungsunfähig. Und das schließt ALLES jenseits des Mingle-Daseins mit ein, also auch Kinder.
    Und der gute Lederhosen-Gockel dachte wohl beim dritten Knutsch-Date auf der Wies’n sei das Thema reif für so eine hirnverbrannte Aussage 😛

  5. *seufz* Und leider gibt es diese Frauen wirklich, ich habe ein Beispiel im Bekanntenkreis. Dass Männer bei gewissen Themen sofort Reißaus nehmen, die Erfahrung habe ich auch gemacht – da kann man noch so sehr argumentieren, dass man nicht an einer „alimentären“ Verbindung interessiert ist, die sind dann einfach weg. Was auch gut so ist. Für mich trennte sich in der Vergangenheit die Spreu vom Weizen, auf diese ganz simple Art und Weise, ohne dass man lang grübeln muss, ob’s wohl der „Richtige“ ist oder nicht. Und damit meine ich nicht: Oh yesss, er will Kinder, der isses! Sondern: Er nimmt mich als Mensch mit Verstand wahr und unterstellt mir nicht triebgesteuertes Vorgehen zum Erreichen meines eigenen egoistischen Kinderwunschs… Ich halte nichts von der gegenseitigen Abcheckerei und Abstempelei „Über-dreißig-und-gebährwillig“ beziehungsweise „Samenspender“.

  6. Endlich wieder da!!!
    Ich bin zwar (noch keine-nicht mal-) 30, aber auch mit Ende 20 scheinen Männer diese Gedanken Frauen zu unterstellen. Da frag ich mich doch, warum sprecht ihr nicht gleich ne 18 jährige an?! Ok schaut man bei RTL ins Nachmittagsprogramm, scheint das wohl auch keine Garantie zu sein. Aber mal im Ernst, es gibt doch sooo viele von uns, die diese Zweisamkeit erst einmal ordentlich ausnutzen wollen, bevor man nachts von einem kleinen Menschen taub gebrüllt wird…Schade, dass viele Männer (komischerweise, auch die die ich kennen lerne) soooooo doooooooof sind…aber vielleicht ist das wirklich der moderne Darwinismus und ein klares Zeichen für „NEXT“. Ich bin gespannt wie es weiter geht bei 🙂

  7. Ich bin langsam für nen Münchner ü30 Single-Stammtisch, das scheint hier generell gefühlt schlimmer zu sein als in anderen Städten 🙂

  8. Lange habe ich deinen Blogpost vor mir her geschoben – offensichtlich. Als ich den ersten Abschnitt mal las – „ich bin zufrieden, Single zu sein“ – dachte ich nämlich, dass ich mich da überhaupt nicht wiederfinde. Nein, ich nun (noch) nicht verzweifelt sondern auch ganz glücklich, aber hätte schon gerne wieder mal jemand an meiner Seite. Nunja, jetzt wo ich endlich den ganzen Artikel gelesen habe, bin ich froh drum. Bin seit September auch 30 und mir wird bewusst, dass die Männer in mir allenfalls auch schon dasselbe denken wie bei dir. Ich frage beim Online-Dating nämlich relativ rasch, was er will und wenn er zurück fragt, sag ich: „Eine ernsthafte Beziehung. Von Anderem hatte ich nun genug.“. Damit meine ich aber nicht, dass ich auch eine Familie will. Ou mann…

    Reden, reden, reden und sagen, was man denkt ist wohl die Devise.

  9. Autsch! Kenn ich, mir wurde mit 27 gesagt, dass ich mich mal mit dem Heiraten beeilen soll, weil ab 30 sind Frauen ja schon quasi im Rentenalter … 😉

    Man muss den Männern aber zugutehalten, dass die nicht ohne Grund auf sowas kommen, es gibt genug viele Frauen, die tatsächlich 30 werden und dann nur noch einen Mann suchen, dem sie so schnell wie möglich ein Kind anhängen können (so schade das auch ist).

  10. Hahahahah..ich kenne das..ich blogge auch über’s Singleleben und habe 97 vollidioten gedatet um festzustellen, dass ich als Single doch sehr glücklicher bin 😀

  11. Ehrlich gesagt ist es aber auch einfach so, dass sehr viele mit 33 ihr erstes Kind bekommen bzw. dann der Kinderwunsch am größten ist. Davor ist noch Zeit, danach zu spät – denken viele. Andererseits finde ich es auch daneben, wenn Männer so etwas beim Kennenlernen äußern. Keine normale Frau will sich sofort von einem neuen Freund schwängern lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s