Gedanken

***

Das Grausame am „lass-gehen-was-du-liebst“ ist ja,

dass es (wenn überhaupt) meistens erst dann zu dir zurückkehren will,

wenn du es längst vergessen hast.

(Carrie W.)

***

Advertisements

7 Gedanken zu “Gedanken

  1. Ich spüre es gerade selbst. Luis lässt mich nicht gehen. Das führt dazu, dass ich nicht zu ihm zurückkehren kann, sondern alle Brücken abbreche.
    Ob er, wenn ich mich davon erholt habe, noch Interesse an mir hat, ob er mich dann noch will? Wer weiß.

  2. Nicht nur vergessen. Das Fiese an Wünschen ist, dass sie manchmal in Erfüllung gehen, wenn man das überhaupt nicht mehr brauchen oder annehmen kann.
    Wie in dem Trickfilm „The last unicorn“: Die Räuberfrau macht dem Einhorn Vorwürfe, dass es zu spät aufkreuzt, nicht mehr, als sie die schöne Jungfrau ist, sondern als sie so tief gefallen ist, mit der Räuberbande zu leben…
    Gut, nachher wird es ja noch irgendwie gut, und sie folgt einfach dem Einhorn. Und der schöne Jüngling folgt dem Einhorn auch, als sich herausstellt, dass es ein Einhorn und kein wunderschönes Mädchen ist. „Ich liebe, wen ich liebe…“, sagt er dann. Finde ich schön. Und natürlich auch traurig. Eine erfüllte Liebe kann es nicht werden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s