Vorstellungsgespräch

Ich persönlich würde mich jetzt nicht als Dating-Experten bezeichnen, denn wäre ich einer hätte ich beim Dating irgendwie Erfolg. Nun gut. Trotzdem denke ich in der Lage zu sein zu beurteilen, was Sinn macht, und was nicht. Vor kurzem habe ich einen spannenden Artikel gelesen, der Tipps zur Gestaltung des ersten Dates gab. Hier wurde versprochen, den Lesern Anhaltspunkte zu geben, was zum Beispiel bei einem solchen ersten Date gefragt werden könnte. Der Autor des Artikels ist Vertreter der Theorie, dass Dates im Grunde wie Vorstellungsgespräche seien. Das stimmt ein kleines bisschen, wie ich finde, wenn man es im weitesten aller Sinne betrachtet. Zwei Menschen, die sich kaum kennen treffen sich, und stellen sich einander vor – tauschen eventuell sogar schon einige Gedanken zum Thema Zukunftsvorstellungen aus. Also ja, irgendwie ein bisschen Vorstellungsgespräch. Was ich dann allerdings lese, lässt mich deutlich daran zweifeln, dass der Mann mit dieser Masche tatsächlich eine Frau gefunden hat. Sein Vorschlag ist nämlich tatsächlich der, ein richtiges Vorstellungsgespräch zu führen. Dazu gehört die Abfrage kurz- und langfristiger Ziele, Stärken- und Schwächenanalyse, und natürlich ein kurzer Abriss des Lebenslaufes. Ich sitze mit offenem Mund da und kann es kaum fassen. Und dann, weil es viel lustiger ist als fassungslos zu sein, stelle ich mir vor, wie ein solches Date ablaufen könnte.

Das Interview-Date

Er: Hallo Carrie, wie war die Anfahrt? Angenehm, keine Staus? Hast du das Restaurant gut gefunden?

Sie: Ich bin mit der U-Bahn da. Haltestelle ist direkt vor der Tür…

Er: Setz dich doch bitte, möchtest du ein Glas Wasser?

Sie: Danke, und ein Glas Wein wäre super!

Er: Gut, dann kommen wir doch mal zum Wesentlichen. Danke, dass wir uns heute hier treffen und vor allem natürlich für dein Interesse an meiner Person

Sie: ….?

Er: Wie bist du denn auf mich gekommen?

Sie: Ich habe dein Profil angeklickt…?

Er: Ich habe mir dein Online-Profil mal ausgedruckt und sehe du bist momentan berufstätig und sporttechnisch mittelmäßig aktiv. Bitte gib mir doch mal einen kleinen Abriss über dich als Person.

Sie: Ist das dein Ernst?

Er: Natürlich!

Sie: Die wichtigsten Dinge, die du über mich wissen solltest stehen in meinem Profil.

Er: Gut, dann beginnen wir doch mal mit einer anderen Frage, quasi zum „warmmachen“: Wenn ich deine Freunde fragen würde, was würden sie sagen, sind deine drei größten Stärken und Schwächen?

Sie: …?

Er: Einfach mal so spontan

Sie: Gut. Meine drei größten Stärken sind, dass ich ein sehr geduldiger Mensch bin, der selten ausfällig wird, ich gebe Menschen immer eine zweite Chance und kann super gut zuhören. Drei meiner Schwächen wären wohl, dass ich in der Wahl meiner Date-Partner nicht sonderlich gut bin, dass ich ab und an zu direkt bin und den Menschen sage, dass sie Idioten sind, und… ganz selten werde ich handgreiflich.

Er: Gut, das klingt doch schon mal vielversprechend. Wie hast du dir denn eine Beziehung mit mir so vorgestellt?

Sie: Bis jetzt noch gar nicht. Jetzt: Schwierig!

Er: Ähm… also… ja. Kommen wir zur nächsten Frage: Wo siehst du dich in drei, fünf und zehn Jahren?

Sie: Das kann ich schnell beantworten: Weder in drei, noch in fünf, noch in zehn Jahren sehe ich mich mit dir!

Er: …?

Sie: Ich werde jetzt gehen. Da in der Stellenausschreibung nicht schriftlich erwähnt wurde, dass Anfahrtszeit und Verpflegungspauschale nicht übernommen werden, gehe ich davon aus, dass du die Kosten für mein Glas Wein gerne übernehmen wirst. Fahrtkosten übernehme ich kulanter Weise selbst.

Er: Aber dein Lebenslauf, wir haben noch gar nicht über deinen Lebenslauf gespr….

Frau – wutentbrannter Abgang – Tür knallt.

 

Ja, ich denke auch, die Variation „Vorstellungsgespräch“ ist eine totsichere Sache. Tatsächlich hat mir eine Freundin schon mal erzählt, sie hätte genauso ein Date gehabt. Ich konnte es kaum glauben, wenn ich jedoch höre, dass vermeintliche Experten eben genau das forcieren hoffe ich für alle Singles da draußen, dass sie sich von keinem Experten beraten lassen. Natürlich geht es um ähnliche Themen wie in einem Vorstellungsgespräch, aber bitte: Bei einem Date müsst ihr eure Qualitäten als Personalsachbearbeiter nicht üben. Fehl am Platz! Ich bin mir ganz ganz doll sicher, dass es bei einem ersten Date charmantere Wege gibt, um ein bisschen mehr über sein Gegenüber zu erfahren. Seid kreativ 🙂

xoxo_Carrie_2

photo credit: Skley via photopin cc

Advertisements

13 Gedanken zu “Vorstellungsgespräch

  1. Kein Wunder, dass du beim Dating irgendwie keinen Erfolg hast. Du meisterst ja nicht einmal ein einfaches Vorstellungsgespräch. Andererseits wahrscheinlich war das Jahresgehalt wohl zu niedrig.

  2. Ha, den Spieß würde ich glatt umdrehen und fragen, was denn das Unternehmen, pardon, der Typ für mich zu bieten hat, was dabei für mich rausspringt, und vor allem, wie die Kündigungsfrist so ist…
    Wieder sehen würde der mich allerdings auch nicht ^^

  3. Ich war mal beim Speeddating, da lief es bei einigen Herren genauso ab. Das war derart abtörnend… Nein danke. Ich halte aber ja sowieso nichts vom Online-Dating. Diese vorstellungsgespräch-artigen Dates können einem nicht annähernd eine Vorstellung davon geben, mit wem man es wirklich zu tun hat. Und dennoch trifft man aufgrund dieses Eindrucks eine Entscheidung. Dabei merkt man, ob man zusammenpasst, indem man einfach etwas gemeinsam macht. Und zwar nicht Lebensläufe austauschen – egal in welch abgewandelt subtiler Weise.
    Meine Meinung.

  4. Meine Schwester kannte mal einen Typen, der die sogenannten Mini-Max-Fragen perfektionierte. Mit minimalem Aufwand maximale Informationen von den Frauen bekommen und noch während des Gesprächs sich nach anderen Frauen umzuschauen. Es wird nicht groß überraschen, dass es kein weiteres Treffen gab.
    Ich kenne allerdings auch eine Frau, die von Anfang derart penetrant Fragen stellt, dass man sich eher an ein Stasi Verhör als an ein Gespräch zwischen Frau und Mann erinnert fühlt.

    Am Ende ist es doch immer einfach. Man trifft Menschen mit denen man sich sofort blendend unterhalten kann. Man kommt vom Hundersten zum Tausendsten ohne auch nur eine Minute peinliche Stille zu haben. Meistens sind einem diese Menschen so sympathisch, dass man sich mehr vorstellen kann.
    Und dann gibt es Menschen, die zwar „technisch“ toll sind, aber der Funken einfach nicht überspringt. Ich hatte diese Woche wieder eine Frau beruflich kennen gelernt, die auf „harten“ Fakten wie Aussehen, Karriere, Vermögen, etc wahrscheinlich der Jackpot wäre und doch war nach 5 Minuten klar, dass ich mit so einer Frau nie glücklich werden könnte. Die Frage hat sich in diesem Fall nicht gestellt, so dass es zum Glück egal war. 🙂

  5. Also wenn ein Date wie ein Vorstellungsgespräch sein soll. Wie ist das dann, wenn ein „Vertrag“ zustandekommt? Gibt es dann auch eine Probezeit? Wie lange? 6 Monate? Und dann? Findet dann ein Probezeitgespräch statt und Mann und Frau einigen sich auf eine gemeinsame Zukunft oder beenden das Ganze, bevor es komplett in die Hose geht?
    Wann weiß Frau denn bei einem Date, dass der andere die richtigen Fragen und Antworten gibt?
    Und was passiert, wenn es nach den 6 Monaten nicht mehr funktioniert?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s