Du kommst aus Moskau? Toll, das trinke ich auch!

Pssssst…! Heute bitte mit dezenter flüster-Stimme sprechen! Wissen sie, ich bin nicht mehr die Jüngste…!

Ich will mal zunächst einige positive Aspekte des heutigen Morgens zusammenfassen: Ich habe meine Kreditkarte noch. Mir ist nicht schlecht. Ich kann mich an die letzte Nacht von Anfang bis Ende erinnern [Moment… äh ja tschüss du…Uwe? Machst bitte die Tür zu]. Mir ist nicht schlecht. Ich habe keine ernsthaften Verletzungen. Mir ist nicht schlecht. Ich finde das kann sich sehen lassen. Meine Kopfschmerzen sind auch fast verflogen. Feiern? Kann ich!

Siehst scheiße aus! Danke, du auch!

Auch wer scheiße aussehen will, muss ich anständig vorbereiten. Für mich bedeutet das erst mal ein einer einstündigen Prozedur die falschen Wimpern aufzukleben. Wer kann das? Ich frage mich das wirklich. Gibt es jemand (außer Olivia Jones, Professionelle zählen nicht), der das einfach so kann? In meinem Fall kleben die Wimpern überall, auf der Backe war’s am schicksten. Wimpernkleber in den Augen, an den Händen, im Gesicht… aber ich versuche es trotzdem immer wieder. Hellgrüner Lidschatten, Glitzerpuder hier und da, Rouge-Balken auf die Backen, Lipgloss drauf und fertig. Der Taxifahrer sieht mich irritiert* (*schockiert!!) von der Seite an, und ich wette ich konnte seine Gedanken lesen als ich am Ziel angekommen sagte:“ Irgendwo hier müsste doch das Hotel Prinzessin Elisabeth sein oder?“

Die Party, ein Gruselkabinett vom feinsten. Ein Pinker Panther Pullover aus Kindertagen, Leggins in allen Farben und Formen, pinke Fellboots, ihr wisst was ich meine. Ich höre vermehrt den Satz: „Ach das habe ich noch aus meiner Jugend“ und werde ein bisschen neidisch. Das passt denen noch?? Aber wenn man es mal so sieht, eine 13jährige mit Körbchengröße E hätte auch seltsam ausgesehen. Gedanke verworfen. Vom Dancefloor eins schallt mir Dr. Alban entgegen, während aus der Kuschelzone Küche die sanften Klänge der Backstreet Boys trällern. Die Männer sind gutaussehend, und ich schäme mich fast dafür, dem heißen Kerl in Leggins und kurzem DDR Sporthöschen, mir einem *miauuuuu* einen Klaps auf den Hintern geben zu wollen. Ich lache mir meinen Privatbarkeeper an, der mir dann ohne Aufforderung immer wieder neue Moscow Mules beschert. Auch irgendwie Bad Taste. Alkohol und Gurken. Wer nicht daneben genug aussieht wird in das Dachbodenentrümpelungszimmer der Gastgeberin verfrachtet, in dem, zugegebener Maßen, einiges an modischem ‚Faux Pas‘ zu finden ist.

Du kommsch hier net rein!

night outGegen ein Uhr ziehen wir weiter in einen Club. Alle. Im kompletten Gewand. Mittlerweile habe ich so viele Moscow Mules intus, dass ich diese Tatsache tatsächlich kurz vergesse. Auch der Türsteher scheint sich nicht an unserem Outfit zu stören. Irgendwie schaut auch keiner komisch. Was ist nur los mit euch?? Einmal im Leben gehe ich in neonpinker Plüsch-Jogginghose in einen Club und keiner lästert auch nur ein klitzekleines bisschen über mich. Eine Enttäuschung ist das. Wir quatschen, wir trinken, wir tanzen ausgelassen. Ich kenne kein einziges Lied, und es ist toll. Ich falle vom Stuhl, und setze mich in den Scheematsch. Egal. Ich kann es selber kaum fassen als ich auf der Taxifahrt nach Hause auf die Uhr schaue und es ist bereits nach 4! Damit wäre mal wieder bewiesen: Die spontanen Partys sind die besten. Und ich als alter Partyhase kann das allemal beurteilen.

Unerbärmlich ist jedoch die senile Bettflucht unter der ich seit neuestem zu leiden scheine. Ein Auge ist zugeklebt und geht erst gar nicht auf. Das andere sieht die Uhrzeit. 07:39. In diesen Momenten bin ich immer dankbar, brav alleine nach Hause gegangen zu sein. Meditationstechniken und Aspirin sei Dank halte ich es noch eine Stunde länger im Bett aus. Das war’s dann aber. Auf dem Weg ins Bad sammle ich noch meine sorfältig durch die ganze Wohnung verteilten Klamotten ein. Kaffee, Spiegelei, Vitaminshake und der Tag kann losegehen. Jetzt bin ich schon wieder auf dem Sprung zum nächsten Erlebnis. Jumping Dinner starts in 4…3…2…1…

Bis morgen ihr Hasen!

Advertisements

6 Gedanken zu “Du kommst aus Moskau? Toll, das trinke ich auch!

  1. klingt echt nach einem tollen abend und – die spontanen partys sind in der tat die besten!! verrätst du mir, woher du diese phänomenalen stiefel her hast? die sind der knaller!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s