Ich bin Superman – und was machst du so?

Hobbys ist ja bei mir so ein Thema, gebe ich offen und ehrlich zu. Ich habe jetzt eins und das ist gut so. Aber ich finde man muss es auch nicht übertreiben. Klar versucht man sich beim Online-Dating, wie auch im echten Leben, dem potentiellen Partner möglichst von seiner besten Seite zu zeigen. Vielleicht gibt man an man könne super kochen, wobei sich das eventuell nur auf eine super Spaghetti Bolo bezieht. Ist ja auch ok, kleine Notlügen sind erlaubt.
Wenn ich mir allerdings die Batterie der Sportarten und Hobbies ansehe, die einige Männer da so zum Besten geben, komme ich nicht umher mich ein wenig zu wundern. Wenn man mich fragt, welche Sportart ich betreibe, sage ich klettern und Fitness, weil ich das regelmäßig mache. Die Liste meines Gegenübers liest sich anders: Golf, Tennis, Skifahren, Langlauf, Radfahren, Tanzen, Fußball, Wandern, Mountain Bike, Leichtathletik, Inline Skaten, SCHLITTSCHUH LAUFEN und natürlich joggen. Vielleicht habe ich auch das Prinzip nicht verstanden und es geht darum, dass man alle Sportarten aufzählt die man jemals in seinem Leben mal gemacht hat?

Genauso fragwürdig finde ich, dass tatsächlich fast ausnahmslos alle Männer gerne ins Theater, die Oper, oder ins Ballett gehen. Ja echt? Und alle lieben sie die Natur. Ich fühle mich leicht… langweilig. Gleichzeitig frage ich mich, wie so ein Leben wohl ist. Jeden Tag arbeiten, und danach, sowie am Wochenende, ist der Mann nur damit beschäftigt, seine unzähligen Hobbies auszuführen. Natürlich geht er, wenn er gerade mal nicht Sport macht, einen Berg besteigt oder in der Oper sitzt auch wahnsinnig gerne aus, am liebsten in Restaurants oder ins Kino. In Anbetracht dessen, dass ein Tag nur 24 Stunden hat, muss ich vor dieser Leistung anerkennend meinen Hut ziehen.

Ich werde wohl weiterhin die Taktik verfolgen, ich selbst zu sein und dazu zu stehen. Dieses Jahr steht wohl mein Snowboard Revival auf dem Plan, dann könnte ich wenigstens das mit gutem Gewissen mit auf die Liste setzen. Neben Kunstturnen, Segeln, Surfen, Schwimmen, Gummihüpfen, Ballett, Kickboxen, Inline Skaten, Walken, Joggen, Wandern, Yoga, …..

xoxo_Carrie_2

© Rynio Productions – Fotolia.com

Advertisements

10 Gedanken zu “Ich bin Superman – und was machst du so?

  1. Nun ja, sooo schlimm ist es ja nun auch nicht, ich gebe zu, ich glaube nicht das es viele Männer gibt die gerne Tanzen, Oper oder irgentwelche Tütüs bestaunen (heissen die so ?) Aber wenn du mich nach meinen Hobby´s fragen würdest: Jagd, Golf, Tennis, Natur… und da kann ich sagen das betreibe ich nicht täglich, auch nicht jedes wochenende, aber schon so das ich sagen würde das sind meine aktuellen Hobbys. Klar könnte ich noch Motorcross, Autorennen und Fitness schreiben, hab ich alles schon gemacht.. aber da hab ich keine Zeit mehr für 🙂 Das Problem bei den Online-Profilen ist es ja das man sich möglichst gut verkauft, und um möglichst viele Interessenten zu bekommen wählt man halt viel aus.. „wegreden“ geht ja immer !

    • Ja das wird bestimmt ein tolles Date: Du hast geschrieben du magst Oper, ich liebe die Oper. Welche hast du zuletzt gesehen? Ääääh…. Und ich finde es toll dass du golfst. Wie ist denn dein Handicap? Ääääääh. Wollen wir im Frühjahr mal auf einen Klettersteig? Du hast doch bestimmt eine Ausrüstung? Ääääääääh……

  2. Das wäre ja der falsche ansatz..REDEN ist wichtig.. und so ein bischen rumgeier ohne Ääähs.. geht doch.. mein handicap 54, bin nicht so der tuniertyp…, Oper.. ja, da fällt mir verdi ein.. aber ok, da kommen von mir ääähs..verdammt.. meine kletterausrüstung habe ich verkauft, ich hatte alles erreicht.. da wolte ich nicht mehr…;-)

    Ja, hast ja irgentwie recht….

    Ich bin zu wenig in der online-dating welt unterwegs, kann leider nichts zu den weiblichen hobbys sagen…

  3. Ich hab die Lösung: Es geht darum alle Sportarten aufzulisten von denen man mal gehört hat und mit denen man sich (ansatzweise) beschäftigt hat. Ob nun selber betrieben – oder als Couch-Hobby im Fernsehen betrachtet is ja dabei Wurscht.

  4. echt toller artikel! und weirklich wahr 😉 ich kenne mich zwar im online-dating nicht so aus, aber dieses benannte phänomen kennt man ja auch beim real-life-kennenlernen. da wird ja auch extrem viel erzählt und am ende sieht man dann, was von all den hobbys auch wirklich regelmäßig umgesetzt wird 😉

  5. Kenne das aus Job Interviews. Da wird auch gerne ein Manschaftssport, ein Einzelsport und Kultur aufgelistet. Auf die Fragen nach Lieblingsoper kam erst „Ähhhhhhhh“, dann lange nichts und irgend wann „Phamtom der Oper“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s