Come baby come….

…baby baby come come! Mit den aussagekräftigen Worten von K7 veranstalte ich heute im Büro, weil ich nichts Besseres zu tun habe, einen Baby-lass-dir-nicht-so-viel-Zeit-Tanz. Es ist wie ein Regentanz, nur eben für Babys. „When you gotta give me lovin‘ then you gotta give me some“ … beim Ausführen meines Dr. Alban Dance Moves stelle ich fest, dass sich wohl nur der erste Teil des Refrains für diesen Zweck eignet. Auch gut, der Refrain reicht mir für mein Tanzprojekt vollkommen aus. Ebenfalls ist das Büro ziemlich leer und ich kann mein Talent voll ausleben.

Ich muss mich wirklich ein bisschen zusammenreißen, aber mal ehrlich ich bin so was von aufgeregt. Zwar hat schon mal eine meiner engen Freundinnen ein Baby bekommen, zwei sogar, aber da sie im Ausland lebt habe ich das nicht so hautnah miterlebt. Jetzt bekommt meine Freundin, die ich praktisch alle zwei Wochen sehe ein Kind und ich finde es unheimlich spannend das mitzuerleben. Ich kann mir noch gar nicht vorstellen, das nächste Mal eventuell schon neben einem schreienden (hoffentlich jedoch brav schlafenden) Säugling bei ihnen auf dem Sofa zu sitzen. Schon irgendwie seltsam, dann dreht sich automatisch alles nur noch um das Eine. Also ich freu mich wie Sau, am bestens wär’s wenn es Freitag oder Samstag losgehen könnte, dann wär ich schon mal in der Nähe um den kleinen Fratz zu begutachten. Wie der wohl aussieht? Bestimmt blond. Und wie wird sonst alles werden? Sprechen wir dann hauptsächlich über die Konsistenz des Stuhlgangs? Viele Eltern fühlen sich ja sehr stark in diese Themen hinein, vielleicht ist das auch unumgänglich? Ich hoffe nur inständig, dass die beiden den Switch von Babysprache zu normaler Konversation managen können, denn Sätze wie „Pauli Paulchen hat heute zwei Mal subbi bubbi Kaka und ganz viel Pisi gemacht“, kann ich wohl nur mit einem herzlichen Lachen beantworten. Nicht dass mich der Stuhlgang des Babys nicht interessieren würde, im Gegenteil. Man kann nie informiert genug sein. Aber das traue ich den beiden irgendwie auch nicht zu, da sie beide im Normalfall bei Verstand sind. Aber man weiß ja nie, was so ein Würmchen auslöst.

Ich frage mich schon selbst wie lange es wohl dauern wird bis sich bei mir die „oooooch-ich-will-auch-so-eins-Gedanken“ einstellen, das geht bei Frauen mittleren Alters (also in meinem) bekanntlich ja sehr schnell, wenn sie sich intensiv mit einem Baby beschäftigen, das nicht ihr eigenes ist, und das sie folglich auch nicht wickeln, füttern und beruhigen müssen. Dann findet man Babys immer niedlich und möchte sie am liebsten die ganze Zeit drücken und knutschen. Und dann denkt man an sich selber, Single, noch weit entfernt von Hochzeit und babyglück, im Galopp auf die Menopause zureitend… Gut ich übertreibe. Ich werde jetzt brav die Füße still halten und abwarten was so alles passiert, am liebsten wär ich ja live dabei. Also nicht so wie im Film, in dem alle Freundinnen unterstützend mit im Kreissaal stehen, das muss nicht sein, dafür ist der Ehemann zuständig. Aber zumindest inklusive eines panischen Anrufs, einer rasanten Autofahrt meinerseits, Blumen von der Tanke und einer Einmalkamera.
Halte durch mein Herz, das ist mein heutiger kreative Einfall um dich zu fragen wie es dir geht 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Come baby come….

  1. Oh, ich beneide dich da um deine lockere und freudige Einstellung. Als dieses Jahr eine meiner besten Freundinnen ein Kind bekommen hat, bin ich fast umgekommen vor Neid und Eifersucht. Ich habe bis heute dieses Kind nicht angefasst. Gucke es nicht mal an, wenn ich da bin. Frage auch gaaanz selten mal nach, was es da so Neues gibt.
    Jetzt ist auch noch meine Cousine schwanger. Ich hasse es. Ich will auch! Schon seit Jahren! Aber erst passten die Umstände (Ausbildung, Studium, Fernbeziehung) nicht, und nun bin ich ja nicht mehr mit meinem Ex-Freund zusammen.
    Aber Glückwunsch, dass du dich so ganz echt mitfreuen kannst! 🙂

    • ich glaube es kommt immer ein bisschen auf die Situation an. Ich bin seit Ewigkeiten Single und muss mich somit auch nicht mit Fragen wie „ob mein Freund wohl auch bald ein Kind will“ // „warum klappt es bei ihr und bei mir nicht?“ usw auseinandersetzen. Trotzdem würde ich mich wohl immer freuen (denke ich zumindest), denn wohl kann niemand der ein Kind bekommt etwas dafür wenn ich mit meinem Wunsch auch eins zu bekommen nicht zurecht kommen würde. Weniger Neid, mehr freuen 🙂 Schaffst du schon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s