Phase 2 – ich sag’s ihm…ich sag’s ihm nicht…

Phase 1 in der ich mich immer wieder gefragt habe ob Mike und ich uns wiedersehen war also überstanden. Es hatte sich eine gewisse Regelmäßigkeit eingestellt (leider immer mittwochs wenn How I met your Mother ausgestrahlt wird, ein Hoch auf Internet-TV), durch die ich mich als typische Jungfrau, die geregelte Angelegenheiten vergöttert, in relativer Sicherheit wiegen konnte.

Ich hatte erwähnt, dass ich absolut zufrieden mit der Situation war…theoretisch. Natürlich habe ich gleich allen meinen Freunden von meinem tollen Fang erzählt. Und da stand auf einmal die Frage im Raum, nachdem ich die Situation ausführlich dargelegt hatte, ob das jetzt heißen würde dass ich in einer Beziehung wäre. Diese Frage konnte ich mit einem klaren nein beantworten. Denn wären wir das wüsste ich das ziemlich sicher. Wir hatten uns ein paar Mal getroffen, waren essen, haben eine DVD geschaut, hatten Sex, haben geredet, viel gelacht und… ja und das war. Es war toll, allerdings hatte keiner von uns eine Andeutung darüber gemacht wohin das eventuell führen könnte. Und da begann ich mich ernsthaft zu fragen: ist er es vielleicht? Ist er der Mann den ich gesucht hatte? Eigentlich schon, ich war begeistert von ihm, er und ich wir haben dieselbe Wellenlänge. Und da stellte sich mir gezwungener maßen die nächste Frage: Wie finde ich heraus wie er zu mir steht? Da es schon eine ganze Weile her war dass ich eine Beziehung begonnen hatte bekam ich erst mal Panik. Irgendwann musste ich ihm sagen dass ich ihn toll finde aber wann? Nach dem fünften Treffen? Nach ein paar Wochen? Alles hatte grundsätzlich gepasst mal davon abgesehen dass unsere Dates nur noch nachts zu Hause stattfanden. Kein romantisches schlendern über den Weihnachtsmarkt am Sonntagnachmittag, kein knutschender Kinobesuch,…. Ich musste nur auf den richtigen Moment warten. Irgendein Moment in dem es sich praktischer Weise an bat ihn meine Zuneigung zu gestehen. Und so gingen die Tage ins Land, ja gut es waren Wochen, inzwischen schon Monate.

Meine Güte wenn die passende Situation auch nie kam?! Die Frage ist wahrscheinlich was die passende Situation gewesen wäre. Touché…  ich hatte Schiss. Ich liebe diese Sache, sie tut mir gut und dann habe ich vorgestellt was passiert wenn ich ihn natürlich total locker und lässig frage worauf das alles eigentlich rausläuft. Was wenn er dann gesagt hätte er will nicht und sich aus dem Staub gemacht hätte? Dann müsste ich wieder neu suchen. Erst begann ich mich vor mir selber zu rechtfertigen warum ich nicht einfach mal die Karten auf den Tisch legte. Wir kennen uns noch nicht so lange. Er hat gerade erst einen neuen Job bei dem er sehr eingespannt ist. Und so weiter und so weiter und so weiter. Irgendwann gingen mir die Ausreden aus. Und da habe ich nach reichlich Überlegung, die Tatsache einbeziehend dass ich ja nicht wahnsinnig schlimm in ihn verliebt war sondern eigentlich mehr für ihn geschwärmt habe, beschlossen erst mal einfach nichts zu sagen uns alles auf mich zukommen zu lassen. Ja. Und nun lasse ich es auf mich zukommen. Seit 5 Monaten. Dafür bekomme ich keinen Applaus, ich weiß, aber es ist ok so. Manchmal (meistens) ist es mehr ok, manchmal weniger aber es ist gut.

Einen klitzekleinen Versuch ihm mitzuteilen, dass ich ihn irgendwie gut finde habe ich gestartet. Da er mich immer wieder mit meinem lieblichen schwäbischen Dialekt den ich meiner Meinung nach nicht oft genug spreche um mir einen Strick draus zu drehen, aufzieht war ich wahnsinnig kreativ und habe ihm zu Weihnachten eine schwäbische Karte geschickt. „Dädsch mi nemma wenn i di wella wedd?“ Und wenn ihr euch jetzt alle fragt ob er das überhaupt verstehen könnte kann ich euch mit absoluter Sicherheit sagen: JA! Mike ist ein Sprachtalent verdammt. Da war sie also in seinem Briefkasten, die Karte, die ihn fragte ob er mich nehmen würde wenn ich ihn wollen würde. Als Text entschied ich mich für ein nettes aber auch gleichgültig klingendes „schwäbische Weihnachtsgrüße“ (gleichgültig um eine eventuell überinterpretierte Vorderseite wieder gutzumachen) mit einem selbergemalten Weihnachtsbaum. Herrgott das war einfach nur eine Karte und was mache ich? Ich glaube ich habe zig verschiedene Textvarianten vorgeschrieben und alle meine Freunde durchtelefoniert um abzufragen ob 1. die Idee diese Karte abzuschicken überhaupt gut ist und 2. was verdammt nochmal ich draufschreiben sollte. Vielleicht doch eher Kästchen mit Ja, Nein und Vielleicht? Oder war das zu offensiv? Nun war sich abgeschickt und für mich gab es zwei Optionen: 1. Er liest sie, freut sich, sagt mir dass er mich liebt und wir werden glücklich bis an unser Lebensende oder 2. er liest sie, freut sich nicht und meldet sich nie wieder. Während ich also so vor mich hin wartete wurde mir auf einmal bewusst wie viele weitere Möglichkeiten es noch gab… die Karte ist nicht angekommen. Er hat seinen Briefkasten noch nicht geleert. Er hat sie doch nicht verstanden. Er hat sein Handy verloren und konnte sich noch nicht bedanken….. Ein paar Tage später kam dann eine SMS (Möglichkeit 2 war also schon mal nicht eingetroffen), in der er sich für die Karte bedankte. Ja, danke… kein weiterer Kommentar. Bis heute weiß ich nicht was er darüber gedacht hat, und weiß auch dass ich daran selber schuld bin, denn wenn ich wissen will was Sache ist muss ich den Mund aufmachen und fragen was Sache ist. Na gut, so ließ ich die Frage also im Raum stehen und habe beschlossen mein Bedürfnis nach Klarheit so lange zurückzustellen bis ich eine wirkliche Dringlichkeit verspüre das Thema anzusprechen. Denn bis dato war die Dringlichkeit noch nicht da, da ich bis heute wegen Mike noch nie in geheult habe (zumindest kann ich mich nicht daran erinnern) und sein Name bis heute noch nie in Zusammenhang mit schlimmen Schimpfwörtern gefallen ist.

Zum Abschluss dieses Kapitels kann ich stolz sagen dass ich jetzt weiß wie man das zwischen Mike und mir am besten bezeichnet. Meine Freundin nannte es heute passenderweise einen „Wednesday-night-stand“. Genau das ist es. Und potentiell kling es so also könnte ich noch einen anderer-tag-night-stand mit irgendjemand anders haben… 🙂

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dating veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s