Mr. P.

Dass ich nicht jeden Abend mit einem Glas Wein vor meinem Laptop sitze zeigt dass ich ein Liebesleben habe. Nun ja Liebesleben ist vielleicht ein bisschen übertrieben, zumindest aber ein regelmäßig stattfindendes Sexleben, das ist besser als nichts oder?

Aber wir sind ja nicht hier um die Gegenwart zu loben sondern um die Vergangenheit aufzurollen. Nun gut. Die Iphone App hatte mir tatsächlich viele Nachrichten beschert. Die meisten waren irritierend, manche lustig aber plump, andere nett aber langweilig. Dann kam die erste Nachricht von P. Na gut eigentlich, wie ich später herausfand war es bereits die zweite, die erste hatte ich wohl als nicht-beantwortungswürdig empfunden und sofort gelöscht. Ob ich mich deswegen schlecht gefühlt habe? Nein. Das Leben ist schließlich kein Ponyhof! Ich muss selber ein bisschen über mich lachen, heute ist mein harte Schale harter Kern Tag, musste im Büro ein bisschen rumbrüllen und einige Überstunden machen, und bin noch ein bisschen…..verspannt. Auf jeden Fall haben P und ich gefühlte 1000 Nachrichten am Tag hin und her geschrieben, um was genau es ging weiß ich nicht mal mehr. Gott und die Welt, Vorlieben, Abneigungen, grundsätzliche Lebenseinstellungen, Macken und besondere Vorzüge, Filme, Musik,….. P hatte Humor und liebt Filme. Ich für meinen Teil habe auch Humor und liebe Filme, allerdings kann ich keine 436 Blockbuster, Dramen, Action Thriller oder Horrorklassiker in großen Auszügen rezitieren. Nicht mal einen. Doch! An eine Szene aus dem Film Männerherzen erinnere ich mich… hier sagt der herzallerliebste zu kurze Hosen tragende Christian Ulmen zur heißen Schnecke neben ihm auf dem Stepper: „Ich heiße übrigens Günther“ worauf sie sagt: „Ich nicht!“. Im Film ein absoluter Brüller. Ich gebe es zu ich kann so was nicht. Ich bin schon froh wenn ich mich erinnere ob ich den Film überhaupt gesehen habe, geschweige denn wer darin mitgespielt hat. Wenn ich mich mit Freunden über dieses Thema unterhalte, versuche ich regelmäßig aufzutrumpfen und mich gekonnt ins Gespräch einzumischen weil ich denke einen Knaller landen zu können, was in 99% der Fälle darin resultiert dass ich etwas sage wie: „Das ist wie in dem einen Film, weißt schon der wo der… ach wie heißt er noch…? Der mit den Haaren und der Nase (Nicolas Cage), wo er eine zu dem anderen sagt…. ach egal“. Ich stehe dazu, auch ich habe Schwächen.

P war also filmbegeistert, ich auch…aber nicht so. Wir haben geredet und geredet und waren uns unglaublich sympathisch. Früher hat man erst geknutscht und ist dann zum second base übergegangen. Petting. 2 1/2 base nannte man heavy petting, mit T-Shirt ausziehen. Als meine persönliche second base des online datings würde ich skypen definieren. P und ich haben telefoniert und das stundenlang bis spät in die Nacht wobei sich unter anderem herausstellte, dass P’s Profilangabe Gelegenheitsraucher zu sein nicht so ganz der Wahrheit entsprach. Nach einigen Telefonaten in denen wir unglaublich viel gelacht haben und unglaublichen Massen an SMS haben wir beschlossen, dass es an der Zeit war, sich zu treffen. Da hatte ich schon ziemliches Muffensausen. Ich meine der kann mir ja sonst was erzählen oder? Was wenn er das auf dem Foto gar nicht ist? Ein Psychopat? Ein Mörder? Also wählte ich einen neutralen Ort an dem viele Menschen sind für unser erstes Date. Der Italiener um die Ecke. Es war der Tag vor meinem Geburtstag. Ich habe mich schick gemacht, nicht zu schick natürlich, es sollte ja nicht so aussehen als hätte ich extra meinen feinsten Zwirn aus dem Schrank geholt. Und dann stand ich da, 10 Minuten zu früh natürlich. Ich habe gelernt wenn es um ein Date geht muss ich meinen zwang immer überall pünktlich zu erscheinen dringend überwinden, einfach nur aus dem Grund weil es uncool ist und verdammt verzweifelt wirkt! Lieber zwei Minuten zu spät weil ich ja auch noch andere Dinge zu tun habe als mich mit ihm zu treffen und er froh sein kann, dass ich überhaupt ein bisschen Zeit für ihn freischaufeln konnte. Als er um die Ecke kam konnte ich durchatmen. Er war richtig süß und kein Mörder (ich besitze eine extrem gute Menschenkenntnis und schaue regelmäßig Kriminalsendungen im TV, Mörder sehen anders aus) und begrüßte mich mit einem freudigen Küsschen auf die Wange. Wir bestellten Essen, ich Pizza, er Salat… (……)……. (!!!!). Er war auf Diät, na klar warum sonst würde sich ein Mann einen Salat mit Putenbruststreifen bestellen wenn sich sein weibliches Gegenüber eine riesen  Schinkenpizza reindrückt. Ich will es mal nicht als Minuspunkt bezeichnen aber….. Nach dem Essen machten wir es uns bei einem Kaffee im Cafebereich des Italieners gemütlich. Endlich Zeit sich ein bisschen auszutauschen.

Wir tauschten in der Tat aus, allerdings waren es eher verstolene Blicke, verklemmtes Lachen, und wichtige Informationen darüber dass er morgens eine absolute Frohnatur ist. DAS war ein Minuspunkt! Lange Rede kurzer Sinn, da saßen wir nun und es war grauenhaft! Irgendwann haben wir uns unterhalten und zwar darüber dass er sich von seiner Ex getrennt hat weil sie ihn betrogen hat und sie dann zu ihrem Lover gezogen ist. Betrügen ist ein no go, da waren wir uns immerhin einig. Grausam, unangenehm und peinlich. Ich dachte mir vielleicht liegt es auch daran dass wir uns schon so viel unterhalten hatten, aber mal ehrlich, da sollten einem noch nicht die Gesprächsthemen ausgehen oder? Ich bin nach Hause, er ist nach Hause und dann war es erst mal ruhig. Gut dachte ich mir, das Spiel kenne ich. Ich melde mich nicht weil ich nicht leicht zu haben bin und man mich jagen muss, er meldet sich nicht warum auch immer. Gut ich gebe es zu, ganz so ist es nicht gelaufen. Es war mein erstes richtiges Date seit langem also hab ich es einfach mal komplett vermasselt. Der panisch eingeredeten Unsicherheit sei Dank habe ich ihm als ich zu Hause war noch geschrieben dass ich das Date wohl komplett vermasselt habe, dass ich so aufgeregt war bla bla bla. Im Nachhinein frage ich mich was mich da geritten hat denn das Date hat quasi nach einmal treffen und dann nie wieder geschrien, aber ich wollte dass es zumindest die Option gibt ihn nochmal zu treffen. Anstatt es dabei zu belassen habe ich mich selber bei vollem Bewusstsein immer tiefer in die Scheisse geritten. Im Jäger und Sammler Spiel war ich quasi das blutende und bereits röchelnde Gnu das sich freiwillig vor dem Löwen auf den Boden legt und darum bettelt gefressen zu werden.

Das macht aber keinen Spass dachte sich der Löwe und war überrascht als seine Ex auf einmal vor seiner Tür stand und ihn anbettelte sie zurückzunehmen. Das ist auch erbärmlich! Das war also meine Abfuhr. Ob das der Wahrheit entsprach (es gab dazu natürlich eine ausführliche Geschichte) weiß ich nicht aber immerhin war es, im Gegensatz zu anderen Abfuhren die ich seitdem erhalten habe, sehr kreativ. Und ich hab geheult. Ich steigere mich nunmal gern in Situationen hinein und hier war heulen einfach angebracht. Ich bin arm dran, keiner will mich und am Ende werde ich übrig bleiben. Ein Hoch auf das Selbstmitleid!

End of Story Mr. P

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dating abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s